Köln (SID) - Der THW Kiel hat den Einzug ins Finale der Champions League verpasst. Der deutsche Handball-Rekordmeister unterlag beim Final Four in Köln dem ungarischen Champion MVM Veszprem im Halbfinale mit 28:31 (25:25, 15:12) nach Verlängerung. Veszprem trifft im Endspiel am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) auf KS Vive Kielce. Der polnische Meister mit Europameister Tobias Reichmann hatte sich im Halbfinale überraschend mit 28:26 (16:16) gegen Topfavorit Paris St. Germain durchgesetzt.

Die Kieler, die 2007, 2010 und 2012 in der Champions League triumphiert hatten, werden durch die Niederlage erstmals seit 13 Jahren eine Saison ohne Titel beenden. Im Spiel um Platz drei trifft die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason am Sonntag (15.15 Uhr/Sky) auf Paris. Veszprem und Kielce haben bisher noch nie die Champions League gewonnen.