Paris (SID) - Die topgesetzten Superstars Novak Djokovic und Serena Williams stehen im Achtelfinale der French Open in Paris. Der Serbe Djokovic entledigte sich seiner Pflichtaufgabe beim 6:2, 6:3, 6:3 in der dritten Runde gegen den Briten Aljaz Bedene in 2:02 Stunden.

Mehr Mühe hatte Titelverteidigerin Williams beim 6:4, 7:6 (12:10) gegen Lokalmatadorin Kristina Mladenovic aus Frankreich. Die 34-jährige Amerikanerin musste im Tiebreak des zweiten Durchgangs sogar einen Satzball abwehren, ehe sie auf dem Court Philippe Chatrier ihren fünften Matchball nutzte. 

Das Duell war beim Stand von 6:6 im zweiten Durchgang wegen eines Gewitters für rund anderthalb Stunden unterbrochen worden. Mit ihrem vierten Coup in Roland Garros seit 2002 könnte Williams, die nun auf Elina Switolina (Ukraine/Nr. 18) trifft, in Sachen Major-Titel zu Steffi Graf (22) aufschließen.

Dem sechsmaligen Melbourne-Champion Djokovic (29) fehlt der Paris-Triumph noch in seinem Grand-Slam-Potpourri. Der Schützling von Boris Becker spielt in der Runde der letzten 16 nun gegen den Spanier Roberto Bautista Agut (Nr. 14), der Nachwuchstalent Borna Coric (Kroatien) beim 6:2, 6:3, 6:3 wenig Chancen ließ. 

Djokovic hat bei der 115. Auflage des bedeutendsten Sandplatzturnier der Welt bislang noch keinen Satz abgegeben. Er ist neben Rom-Sieger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 2) und Titelverteidiger Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3) der große Titelfavorit.   

Das Event am Bois de Boulogne ist in diesem Jahr mit insgesamt 32 Millionen Euro dotiert - was eine Steigerung von knapp 70 Prozent in den vergangenen vier Jahren bedeutet. Sieger und Siegerin kassieren ein Preisgeld in Höhe von jeweils zwei Millionen Euro.