Nauen (AFP) Die Justizminister der Länder wollen die Rechte von Ehegatten stärken, deren erkrankte Partner nicht mehr selbst über ihre medizinische Behandlung entscheiden können. Dazu soll eine Bundesratsinitiative vorbereitet werden, wie aus einem Beschluss der am Donnerstag beendeten Justizministerkonferenz im brandenburgischen Nauen hervorgeht. Ehegatten und Lebenspartner sollen demnach künftig bestimmte Entscheidungsbefugnisse für den erkrankten Partner haben.