Orlando (dpa) - Nach dem schlimmsten Terrorangriff in den USA seit dem 11. September 2001 wollen die Ermittler Verbindungen des Attentäters zur Terrormiliz IS aufklären. Die Polizei bestätigte, dass der Angreifer Omar Mateen sich während seiner Bluttat in einem Anruf bei der Polizei zum IS bekannt habe. Es gibt bisher keine bekannten Kontakte des Täters zum internationalen Terrorismus. Mateen, ein US-Bürger mit afghanischen Eltern, hatte in einem Schwulenclub in Orlando 49 Menschen getötet und 53 verletzt, bevor er von der Polizei erschossen wurde.