Washington (AFP) Nach dem Anschlag auf einen Schwulenclub in Orlando gibt es nach den Worten von US-Präsident Barack Obama bislang keine "klaren Hinweise" darauf, dass der Angriff aus dem Ausland gesteuert worden sei. Zwar seien die Ermittlungen noch an einem "frühen Punkt", sagte Obama am Montag. Bisherige Erkenntnisse deuteten jedoch darauf hin, dass der 29-jährige Todesschütze Omar Mateen sich durch das Internet radikalisiert habe.