Berlin (AFP) Der französische Oppositionsführer Nicolas Sarkozy fordert angesichts der jüngsten Anschläge und Angriffe durch Extremisten in Europa härtere Maßnahmen gegen gefasste Attentäter und potenzielle islamistische Gewalttäter. Ausländer oder Personen mit doppelter Staatsangehörigkeit, denen Kontakte zu Terrornetzwerken nachgewiesen werden könnten, sollten "unverzüglich abgeschoben" werden, sagte der ehemalige Staatschef in Paris Korrespondenten des europäischen Zeitungsnetzwerks Lena, darunter die "Welt" (Donnerstagsausgabe).