Kassel (SID) - Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat sich in grandioser Manier den deutschen Meistertitel und damit das Ticket zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gesichert. Der lange verletzte Berliner setzte sich im erst dritten Wettkampf nach seinem Comeback in Kassel mit exzellenten 68,04 m vor seinem Bruder Christoph Harting (66,14) und dem Wattenscheider Daniel Jasinski (65,18) durch. 

Christoph Harting hatte sich im letzten Durchgang an die Spitze gesetzt, mit dem letzten Wurf des Wettkampfes konterte sein älterer Bruder aber. Für den 31-Jährigen war es der neunte DM-Erfolg seit 2007. In seiner Abwesenheit hatte im Vorjahr sein jünger Bruder die Gunst der Stunde genutzt und den Titel in der Familie gehalten. Christoph Harting (Berlin), der mit 68,06 m knapp an der Spitze der deutschen Bestenliste blieb, darf ebenfalls für Rio planen.

Robert Harting hatte sich kurz nach dem Diamond-League-Finale im September 2014 in Brüssel im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und die komplette Saison 2015 verpasst. Wegen eines Muskelfaserrisses im Brustmuskel und einer Entzündung im rechten Knie musste er den Einstieg in die Olympia-Saison verschieben.