Frankfurt/Main (SID) - Dirk Nowitzki gefällt die Idee, den Fahnenträger der Olympiamannschaft bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) bei einer Wahl zu ermitteln. "Wenn gewählt wird, finde ich das gut. Die Fans werden den Richtigen finden", sagte der Basketball-Superstar dem SID. Der 38-Jährige war 2008 in Peking bei der Eröffnungsfeier an der Spitze des deutschen Teams gelaufen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hatte am Dienstag in einer Präsidiumssitzung beschlossen, dass Sportler und Bürger die Fahnenträgerin oder den Fahnenträger ermitteln sollen. Der DOSB wird zuvor fünf Kandidaten benennen.

Nowitzki denkt immer wieder gerne an seinen großen Tag in China zurück. "Es war für mich eine der größten Ehren meines Lebens, unsere Nation ins Stadion reinzuführen. Das werde ich nie vergessen", sagte Nowitzki.

Die Entscheidung zu seinen Gunsten sei ihm damals "fast ein bisschen peinlich" gewesen: "Als ich das gehört habe, wollte ich erstmal fragen: Ist das okay, mit den ganzen anderen Sportlern? Ich will da keinem anderen auf die Füße treten, der es mehr verdient hätte."