Düsseldorf (dpa) - Teilnehmer illegaler Autorennen sollen nach dem Willen Nordrhein-Westfalens mit Haftstrafen und dem Verlust ihres Fahrzeugs rechnen müssen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat NRW mit Unterstützung aus Hessen dem Bundesrat vorgelegt. Die Länderkammer soll am Freitag darüber beraten, die endgültige Entscheidung liegt später beim Bundestag. Zuerst berichtete die "Rheinische Post" über die Initiative. Laut der Zeitung haben Bayern, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern schon Zustimmung signalisiert.