Berlin (AFP) SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht in der Neuwahl des Bundespräsidenten im kommenden Februar keinen Probelauf für ein mögliches rot-rot-grünes Regierungsbündnis. "Die Bundespräsidentenwahl ist kein Ort für parteipolitische Taktik", sagte Gabriel den Dortmunder "Ruhr Nachrichten" vom Freitag. Vielmehr gehe es bei der Wahl darum, "eine Persönlichkeit zu finden, die eine hohe Akzeptanz bei den Menschen in unserem Land hat und Deutschland würdig vertritt".