Berlin (AFP) Kurz vor Beginn des Nato-Gipfels in Warschau hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die umstrittene Strategie der Stärke des Militärbündnisses gegenüber Russland verteidigt. Sie könne die baltischen Länder und ihren Wunsch nach Schutz verstehen, sagte von der Leyen am Freitag im "Morgenmagazin" des ZDF. Russland habe unter anderem im Ukraine-Konflikt gezeigt, dass es Grenzen in Frage stelle.