Düsseldorf (AFP) Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) schert sich nicht um geringe Beliebtheitswerte. "Wer beliebt sein will, soll Schlagersänger werden", sagte Dobrindt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Der Job eines Politikers tauge nur selten dazu.