Köln (SID) - BADMINTON (BWF)

bisher keine offizielle Mitteilung

BASKETBALL (FIBA)

beide russische Mannschaften sind nicht qualifiziert

BOGENSCHIESSEN (WA)

Die drei nominierten Bogenschützinnen dürfen starten.

BOXEN (AIBA)

Die Einzelfall-Prüfung läuft. Elf russische Boxerinnen und Boxer sind betroffen.

FECHTEN (FIE)

Eine offizielle Mitteilung über das weitere Vorgehen wird noch am Montag erwartet. 16 russische Fechter sind qualifiziert.

FUSSBALL (FIFA)

beide russische Mannschaften sind nicht qualifiziert

GOLF (IGF)

bisher keine offizielle Mitteilung, eine russische Golferin ist qualifiziert

GEWICHTHEBEN (IWF)

bisher keine offizielle Mitteilung, acht russische Gewichtheber sind qualifiziert

GYMNASTIK (FIG)

Die FIG wird "die Liste verfügbarer Athleten schnellstmöglich zusammenstellen".

HANDBALL (IHF)

bisher keine offizielle Mitteilung, die russischen Handballerinnen sind qualifiziert

HOCKEY (FIH)

beide russische Mannschaften sind nicht qualifiziert

JUDO (IJF)

Die IJF wird keine russischen Athleten ausschließen. Aussage: "Russland ist für das Judo sehr wichtig." Der Staatspräsident Wladimir Putin ist IJF-Ehrenpräsident. 

KANU (ICF)

bisher keine offizielle Mitteilung

LEICHTATHLETIK (IAAF)

Russische Leichtathleten dürfen mit Ausnahme der Weitspringerin Darja Klischina nicht starten.

MODERNER FÜNFKAMPF (UIPM)

Am Dienstag soll voraussichtlich eine Entscheidung über den Start russischer Teilnehmer fallen. Diese trifft das Exekutiv Board des Weltverbandes. Je zwei Männer und zwei Frauen sind qualifiziert.

RADSPORT (UCI)

bisher keine offizielle Mitteilung

REITEN (FEI)

bisher keine offizielle Mitteilung

RINGEN (UWW)

bisher keine offizielle Mitteilung, 17 russische Ringer sind qualifiziert

RUDERN (FISA)

Nach einer Telefonkonferenz des Exekutivkomitees am Montag soll eine Entscheidung verkündet werden.

RUGBY (WR)

beide russische Mannschaften sind nicht qualifiziert

SCHIESSEN (ISSF)

bisher keine offizielle Mitteilung, 18 russische Schützen sind qualifiziert

SCHWIMMEN (FINA)

Mindestens sieben russische Schwimmer werden nicht starten. Nikita Lobinzew, Wladimir Morozow und Darja Ustinowa sind vom McLaren-Report betroffen. Zudem zog das russische Olympia-Komitee vier Nominierte zurück, darunter die London-Olympiadritte Julija Efimowa, die bereits wegen Dopings gesperrt war. 

SEGELN (ISAF)

bisher keine offizielle Mitteilung, sieben russische Segler sind qualifiziert

TAEKWONDO (WTF)

bisher keine offizielle Mitteilung

TENNIS (ITF)

Die sieben nominierten russischen Athleten dürfen starten.

TISCHTENNIS (ITTF)

Die Entscheidung über die Freigabe von insgesamt drei russischen Aktiven ist für Montag angekündigt.

TRIATHLON (ITU)

bisher keine offizielle Mitteilung

VOLLEYBALL (FIVB)

bisher keine offizielle Mitteilung, beide russische Volleyball-Mannschaften und drei Beachvolleyball-Duos sind qualifiziert