Rio de Janeiro (SID) - Rechtzeitig vor Beginn der olympischen Reiterspiele haben sich die Deutschen in den Weltranglisten noch einmal in Position gebracht. Kristina Bröring-Sprehe (Dressur), Michael Jung (Vielseitigkeit) und Christian Ahlmann (Springen) sind in ihren Disziplinen jeweils die Nummer eins. Hinter Bröring-Sprehe verdeutlichen die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth und Dorothee Schneider auf den Plätzen zwei und drei die absolute Dominanz der deutschen Dressurreiter, für die das Mannschaftsgold in Rio abholbereit liegen dürfte.

In der Vielseitigkeit folgen hinter London-Olympiasieger Michael Jung der Australier Christopher Burton und Philipp Dutton (USA). Im Springen liegt Ahlmann vor der französischen Konkurrenz mit Simon Delestre und der weltbesten Amazone Penelope Leprevost.