Paris (AFP) Der Schwager eines der "Charlie Hebdo"-Attentäter ist Ende Juli in der Türkei festgenommen worden. Mourad Hamyd habe mutmaßlich nach Syrien reisen wollen, verlautete am Sonntag aus Ermittlerkreisen in Paris. Er sei nach Bulgarien abgeschoben worden und befinde sich dort seit dem 28. Juli in Abschiebehaft. Am 29. Juli habe Frankreich einen europäischen Haftbefehl für den 20-Jährigen ausgestellt.