Rio de Janeiro (SID) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS entscheidet angeblich schon am kommenden Sonntag (21. August) über den Ausschluss Russlands von den Paralympics in Rio de Janeiro. Nach Informationen der ARD befasst sich die Ad-Hoc-Kammer des CAS in Rio mit dem Beschluss des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC), keine russischen Sportler bei den Paralympics (7. bis 18. September) in Brasilien zuzulassen.

Die Entscheidung des IPC war auch deshalb hochbrisant, da sich das Internationale Olympische Komitee (IOC) gegen einen Komplettausschluss der russischen Athleten von den laufenden Olympischen Spielen in Rio entschieden hatte. Russlands Sportminister Witali Mutko kündigte unmittelbar nach dem Beschluss an, rechtlich dagegen vorzugehen. Er schloss auch den Gang vor ordentliche Gerichte nicht aus.