Berlin (dpa) - Die Bundesregierung wird die EU-Hilfen von 58 Millionen Euro für die deutschen Landwirt auf 116 Millionen verdoppeln. Das kündigte Landwirtschaftsminister Christian Schmidt in der Oldenburger "Nordwest-Zeitung" an. Ein Strukturbruch käme uns teuer zu stehen, sagte er zur Begründung. Die neuen Hilfen hätten zwei Ziele: Liquidität für die Betriebe und Impulse für eine bessere Mengendisziplin am Markt. "Wir brauchen weniger Milch für bessere Preise." Ab September können die Milchbauern die EU-Hilfe beantragen.