Rio de Janeiro (SID) - Superstar Usain Bolt hat als erster Sprinter der Geschichte zum dritten Mal in Serie Olympia-Gold über 100 m gewonnen. Der Jamaikaner setzte sich in Rio de Janeiro in 9,81 Sekunden gegen seinen US-Dauerrivalen Justin Gatlin (9,89) durch. Bronze sicherte sich der Kanadier Andre de Grasse (9,91).

Bolt peilt in Brasilien sein persönliches Triple-Triple an: Den dritten Gold-Hattrick über 100 m, 200 m und 4x100 m nach 2008 und 2012. Mit dann neun Goldmedaillen würde der 29-Jährige mit dem Finnen Paavo Nurmi (1920 bis 1928) und Carl Lewis aus den USA (1984 bis 1996) gleichziehen.

Der deutsche Rekordhalter Julian Reus (Wattenscheid) war ebenso im Vorlauf gescheitert wie Lucas Jakubczyk (Berlin).