Straßburg (dpa) - Um die Zeitungsbranche im Internet-Zeitalter zu stärken, will die EU-Kommission Verlegern mehr Rechte an Online-Inhalten geben. Sie sollen damit eine ähnliche Stellung wie Film- oder Musikproduzenten erhalten. Die vorgeschlagenen Reformen sollten auch einen Anreiz für Investitionen geben, sagte der EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, Günther Oettinger. "Wir wollen Piraterie verhindern und die Online-Plattformen in die Verantwortung bringen, von dem, was sie an Werbung verdienen, einen fairen Anteil an Verlage und an Kreativschaffende weiterzugeben", sagte Oettinger.