München (dpa) - Die Münchener Polizei hat nach der Eröffnung des Oktoberfests eine Vergewaltigung verhindert. Ein 32-Jähriger versuchte hinter den Bierzelten auf einer Wiese eine stark betrunkene Frau zu küssen und zu vergewaltigen. Die 21-Jährige sei nicht mehr in der Lage gewesen, die Situation zu begreifen, berichtet die Polizei. Der Mann wurde festgenommen. Taschendiebfahndern gingen außerdem zwei Langfinger ins Netz, die eine Brasilianerin beklauen wollten. Die beiden russischen Staatsangehörigen seien wohl extra zur Wiesn angereist, um dort zu klauen, so die Polizei.