Singapur (SID) - Für Nico Hülkenberg war der Große Preis von Singapur schon nach wenigen Metern beendet. Beim Versuch, am Start Plätze gutzumachen, geriet Hülkenberg zwischen zwei andere Autos und drehte sich spektakulär, konnte aber das erheblich beschädigte Wrack seines Force India unverletzt verlassen.

"Ich habe den besten Start des Jahres erwischt", sagte Hülkenberg bei Sky: "Aber dadurch bin ich auf einmal ins Toro-Rosso-Sandwich geraten, Sainz hat mich hinten links berührt und mich in die Mauer geschickt." Es sei "sehr bitter, wenn man nur 50 Meter weit kommt".

Nach 17 von 61 Runden führt nach wie vor Rosberg vor Ricciardo und Hamilton. Ferrari-Star Sebastian Vettel, vom letzten Platz gestartet, hat sich mitlerweile auf Position acht vorgekämpft.