Paris (AFP) Mit einer Trauerzeremonie ist in Frankreich der bei Anschlägen getöteten Franzosen gedacht worden. An der Gedenkveranstaltung neben dem Pariser Invalidendom nahmen am Montag Staatschef François Hollande, mehrere Minister, Oppositionspolitiker und Opferangehörige teil. Dabei wurden die Namen der 230 Franzosen verlesen, die seit September 2015 bei Attentaten in Frankreich und im Ausland getötet wurden.