New York (dpa) - Die US-Bundespolizei FBI hat in Zusammenhang mit der Explosion in New York vom Samstag ein verdächtiges Fahrzeug bei einem "Verkehrsstopp" angehalten. Es sei aber niemand eines Verbrechens beschuldigt worden, twitterte das New Yorker FBI-Büro in der Nacht. Mehrere örtliche Medien berichteten unter Berufung auf Ermittler, fünf Insassen des Wagens seien festgenommen worden. Die Männer wurden demnach in Brooklyn angehalten, nachdem sie eine Brücke vom benachbarten Stadtteil Staten Island überquert hatten. Bei der Explosion am Samstag in Manhattan waren 29 Menschen verletzt worden.