Berlin (dpa) - In Berlin zeichnet sich ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis ab. Bei der Abgeordnetenhauswahl schnitten die bisherigen Partner SPD und CDU historisch schlecht ab und können ihre Koalition nicht fortsetzen. Die früheren Volksparteien kamen auf ihr schlechtestes Nachkriegsergebnis und verloren zusammen über zwölf Prozentpunkte. Die SPD kann zwar weiter regieren, muss sich aber zwei Partner suchen. Überraschend kam die Linkspartei nach den Hochrechnungen auf Platz drei und überflügelte die Grünen. Die AfD setzte ihren Höhenflug fort und kam auf ein zweistelliges Ergebnis. Die FDP kehrt ins Parlament zurück, während die Piraten rausfliegen.