Brüssel (AFP) Im Kampf gegen den Terrorismus hat sich die EU mehr Spielraum für Sanktionen verschafft. Ihre Mitgliedstaaten beschlossen am Dienstag, dass die EU fortan "selbständig" Strafmaßnahmen gegen die Extremistenorganisationen IS und Al-Kaida sowie ihre Mitglieder und Unterstützer verhängen kann. Bisher hatten die Europäer in diesem Bereich von der UNO oder von einzelnen EU-Mitgliedstaaten verhängte Sanktionen lediglich übernommen.