Manchester (SID) - Teammanager Pep Guardiola will Mittelfeldspieler Yaya Touré bei Manchester City nicht mehr einsetzen, sollte sich der Ivorer nicht für eine Äußerung seines Beraters Dimitri Seluk entschuldigen. "Er muss sich entschuldigen. Macht er das nicht, spielt er nicht", sagte Guardiola am Dienstag.

Touré kam in der aktuellen Saison erst einmal zum Einsatz und gehört zudem nicht zum Champions-League-Aufgebot des englischen Premier-League-Klubs. Seluk hatte daraufhin erklärt, sein Spieler sei "gedemütigt" worden. Falls City die Königsklasse nicht gewinne, müsse sich Guardiola entschuldigen.

Touré habe bislang nicht die "Courage" gehabt, ihn anzurufen, sagte Guardiola weiter. Der Offensivspieler war 2010 für eine Ablöse von 30 Millionen Euro vom damaligen Guardiola-Klub FC Barcelona nach Manchester gewechselt, schon damals galt das Verhältnis der beiden als belastet. 

Kurz zuvor hatte Touré seine internationale Karriere nach zwölf Jahren für beendet erklärt. Der 33-Jährige hatte 2004 sein Debüt im Trikot der Elfenbeinküste gegeben, absolvierte insgesamt 113 Einsätze und gewann 2015 die Afrika-Meisterschaft.