Bautzen (dpa) - Nach den fremdenfeindlichen Ausschreitungen in der vergangenen Woche haben mehrere hundert Bürger im sächsischen Bautzen ein Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit gesetzt. Nach Polizeiangaben beteiligten sich am Abend mehr als 500 Menschen an einer Lichterkette. "Wir sind zufrieden mit der Resonanz, die Lichter leuchteten auf einer Strecke von einem Kilometer vom Heim der unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge bis auf den Kornmarkt", sagte Bautzens SPD-Ortsvereinsvorsitzender Martin Schneider.