Seoul (AFP) Nach den tödlichen Überschwemmungen in Nordkorea warnen die Vereinten Nationen vor einer dramatischen Zuspitzung der Lage in den Hochwassergebieten. Hilfsteams seien erst jetzt in besonders schwer zugängliche Regionen an der Grenze zu China vorgestoßen und über das Ausmaß der Schäden entsetzt, sagte der Vertreter des Weltkinderhilfswerks Unicef, Anil Pokhrel, am Dienstag in Seoul nach der Rückkehr aus Nordkorea. Immer mehr Opfer litten an Krankheiten und Unterernährung.