Bonn (dpa) - Vor dem Landgericht Bonn hat ein Prozess gegen einen syrischen Flüchtling wegen Mordversuchs an seinen drei Kindern begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, die Kinder aus dem Fenster eines Flüchtlingsheims in Lohmar geworfen zu haben. Seine siebenjährige Tochter und sein fünfjähriger Sohn erlitten Schädeldachfrakturen und Knochenbrüche. Die jüngste Tochter fiel auf ihren Bruder und kam vergleichsweise glimpflich mit Prellungen und einem Bluterguss davon. Das Motiv für seine Tat war laut Anklage, dass ihn das fehlende Rollenverhalten seiner Frau frustrierte.