Hannover (dpa) - In Hannover stehen heute zwei junge Männer vor Gericht. Sie sollen mit gestohlenen Kreditkartendaten Bahnfahrkarten gekauft und dann günstig weiterverkauft haben. Den beiden 25- und 29-Jährigen wird Computerbetrug vorgeworfen. Mit dem Verkauf ergaunerter Fahrkarten zu einem deutlich niedrigeren Preis in 493 Fällen soll das Duo bei der Deutschen Bahn einen Schaden von 342 000 Euro angerichtet haben. An die Kreditkartendaten kamen sie illegal über kriminelle Internetforen.