Genf (AFP) Bei dem tödlichen Luftangriff auf einen Hilfskonvoi in Syrien sind nach Angaben des Roten Kreuzes etwa 20 Menschen ums Leben gekommen. "Rund 20 Zivilisten und ein Mitarbeiter des Roten Halbmonds wurden getötet, als sie humanitäre Hilfsgüter von den Lastwagen luden", erklärte die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften am Dienstag in Genf. Der Konvoi war nach UN-Angaben am Montag westlich von Aleppo aus der Luft angegriffen worden.