Genf (AFP) Nach dem Angriff auf einen Hilfskonvoi in Syrien stoppen die Vereinten Nationen vorerst alle ihre Hilfslieferungen in dem Bürgerkriegsland. Dies teilte am Dienstag ein Sprecher des UN-Büros für humanitäre Hilfe (Ocha) in Genf mit. Am Montag war ein Hilfskonvoi westlich von Aleppo aus der Luft angegriffen worden, nach Angaben von Aktivisten wurden dabei zwölf Menschen getötet.