Straßburg (AFP) Deutschland verzichtet vorläufig auf die Abschiebung einer psychisch kranken Frau aus Pakistan, die 2004 eine Nachbarin getötet hatte. Dies teilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) am Mittwoch in Straßburg mit. Die Bundesregierung habe zugesichert, dass eine Ausweisungsverfügung aus dem Jahr 2009 nicht umgesetzt werde. Somit sei der Fall zu den Akten gelegt worden, erklärte das Straßburger Gericht.