San Sebastián (dpa) - Hollywood-Star Sigourney Weaver freut sich über die Frauenpower in Film, Politik und anderen Bereichen.

"Wir Frauen wissen, dass wir stark sind. Dass wir der Klebstoff sind, der die Welt zusammenhält", sagte die 66 Jahre alte US-Amerikanerin ("Alien", "Ghostbusters") am Mittwoch vor Journalisten am Rande des Filmfestivals von San Sebastián. Im Filmgeschäft sei es heute - im Gegensatz zu früher - "eine gute Zeit für Frauen".

Vor der Entgegennahme des Ehrenpreises "Donostia", den dieses Jahr im nordspanischen Badeort auch Ethan Hawke bekommt, betonte Weaver: "Es gab eine Zeit, in der im Film vor allem bei Komödien Frauen grotesk dargestellt wurden." Heute besetzten Frauen aber höchste Positionen und strebten "auch die Präsidentschaft der USA an".

Sie habe das Glück gehabt, mit Regisseuren wie Ridley Scott, Peter Weir, James Cameron, Ang Lee, Mike Nichols oder David Fincher arbeiten zu dürfen, die "an die Kraft der Frauen glauben".

Weavers jüngster Streifen "A Monster Calls" (Sieben Minuten nach Mitternacht) feierte am Mittwoch in San Sebastián Europa-Premiere. Im Fantasy-Film des Spaniers Juan Antonio Bayona machen neben der mehrfach ausgezeichneten und drei Mal für den Oscar nominierten Weaver unter anderem auch Liam Neeson und Felicity Jones mit.

Neben Cannes, Venedig und Berlin gehört San Sebastián zu den großen internationalen Filmfesten Europas. Die 64. Ausgabe des Festivals geht am 24. September mit den Preisverleihungen zu Ende.

Homepage des Festival San Sebastián