Köln (SID) - Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat seine Talfahrt gestoppt, der 1. FC Kaiserslautern einen Befreiungsschlag geschafft: Am sechsten Zweitliga-Spieltag schlug Hannover den Karlsruher SC 1:0 (1:0) und liegt nach zuvor drei Spielen ohne Sieg wieder auf Kurs. Lautern fuhr beim 3:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden den ersten Dreier ein und gab die Rote Laterne an den 1. FC Nürnberg ab.

Union Berlin siegte beim Neuling Würzburger Kickers 1:0 (0:0) und ist nun Dritter, während die Kickers den Sprung auf Platz zwei verpassten. Mitaufsteiger Erzgebirge Aue kam zu einem 1:1 (1:1) gegen Arminia Bielefeld.

Vor 31.700 Zuschauern in Hannover erzielte Felix Klaus in der siebten Spielminute das Tor des Tages zum dritten Saisonsieg der Niedersachsen, für den Linksaußen war es der erste Saisontreffer. Der weiter sieglose KSC setzte seinen Fehlstart fort und rutschte mit vier Zählern auf Platz 16 ab.

In Kaiserslautern war Neuzugang Jacques Zoua der Mann des Tages. Vor 19.606 Zuschauern traf der Ex-Hamburger doppelt für die Pfälzer (16./56.), zudem war Osayamen Osawe (51.) erfolgreich. Für Aufsteiger Dresden war es nach dem 0:3 gegen Aue die zweite klare Pleite.   

In Würzburg waren die Kickers lange die bessere Mannschaft, ohne sich jedoch offensiv durchsetzen zu können. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatten somit die Gäste: Damir Kreilach köpfte nach einem Eckball an die Querlatte (34.). Union tat für 10.148 Zuschauern nicht viel für den Angriff, kam aber dennoch durch den sechsten Saisontreffer von Collin Quaner (84.) zum Sieg.  

Bielefeld kann derweil weiter nicht gewinnen. Pascal Köpke (43.) brachte Gastgeber Aue per Kopf in Führung, ehe Malcolm Cacutalua (48.) immerhin noch für die Arminen ausglich. Durch das Unentschieden steht Bielefeld nun mit vier Punkten auf Rang 15, Aue ist nach seinem ersten Unentschieden der Saison mit sieben Zählern Elfter.