Frankfurt/Main (SID) - Franz Beckenbauer soll nach den erneuten Vorwürfe im WM-Skandal 2006 "abdanken". Diese Meinung vertreten 55 Prozent der Befragen einer Forsa-Umfrage des Magazins stern. Der 71-Jährige, der über den Deutschen Fußball-Bund (DFB) 5,5 Millionen Euro bekommen hatte und nicht ehrenamtlich tätig war, habe den Ehrentitel Kaiser nicht mehr verdient. 35 Prozent fanden, dass Beckenbauer den Spitznahmen noch zu Recht trägt.

76 Prozent der Befragte waren der Meinung, dass der Vorgang um den Sportwettenanbieter Oddset und Beckenbauer hätte öffentlich gemacht werden müssen. Nur 18 Prozent sahen das anders.