Miami (SID) - Für Tim Finchem, den Chef der hochkarätigen US-Tour, ist Tiger Woods der größte Golfer aller Zeiten - trotz eines Jack Nicklaus. "Er ist der einzige aktive Spieler mit 79 Turniersiegen, nur einer hat mehr geschafft. Er ist der einzige aktive Spieler mit 14 Major-Siegen, nur einer hat mehr gesammelt. Ich liebe Jack Nicklaus wirklich sehr, aber Tiger ist wohl der beste Spieler aller Zeiten", erklärte Finchem, der bald seinen Abschied als Denker und Lenker der bedeutendsten Tour der Welt nehmen wird.

Finchem begründete seine Einschätzung so: "Tiger Woods hat den Sport in einer Zeit dominiert, in der es immer wieder neue gute Spieler gegeben hat. Das ist wirklich unglaublich." Für ihn habe Woods für den Golfsport den gleichen Stellenwert wie Michael Jordan für den Basketball. "Er hat alle Grenzen gesprengt. Er hat eine so große Fangemeinde und er hat den Sport verändert", erklärte Finchem.

Tiger Woods war insgesamt 683 Wochen die Nummer eins der Golf-Weltrangliste, so lange wie kein anderer Spieler. Mit seinen 14 Majorsiegen liegt er noch vier hinter Rekordgewinner Jack Nicklaus. Der 40-jährige Woods arbeitet nach einer Rücken-Operation derzeit an seinem Comeback. Zuletzt hatte er im August 2015 ein Turnier bestritten. Nach derzeitigem Stand will er beim Auftakt der US-Tour 2016/17 vom 13. bis 16. Oktober im kalifornischen Napa wieder an den Abschlag gehen.