Moskau (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will bei seinem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin auch die Lage in Syrien diskutieren. "Irgendwie ist es mein Schicksal, hierherzukommen in schwierigen Zeiten", sagte Gabriel zu Beginn eines Treffens mit Putin. Er wäre dankbar, wenn auch die "komplizierten Themen" Syrien und Ukraine zur Sprache kämen. Gabriel ist mit einer Wirtschaftsdelegation zu zweitägigen Gesprächen nach Moskau gereist. Der Handel zwischen beiden Ländern lahmt. Russland steckt in einer Rezession, verschärft durch die westlichen Sanktionen.