Berlin (dpa) - Bund und Länder haben sich auf einen Kompromiss zur Reform der Erbschaftsteuer geeinigt. Vertreter von Union, SPD, Grünen und Linken verständigten sich am Abend im Vermittlungsausschuss auf neue Regeln zur steuerlichen Begünstigung von Firmenerben. Diese gibt es künftig nur noch, wenn die Erben das Unternehmen längere Zeit fortführen und Arbeitsplätze erhalten. Das Bundesverfassungsgericht hatte die bisherigen Privilegien Ende 2014 als zu weitgehend gekippt und schärfere Vorgaben verlangt.