Berlin (dpa) - Im Kampf gegen Terroristen und deren Nutzung verschlüsselter Kommunikation fordert das Bundeskriminalamt eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. WhatsApp zu überwachen sei für das BKA aber eine besondere Herausforderung, sagte BKA-Chef Holger Münch der "Rheinischen Post". Es würde helfen, wenn die Anbieter von Telemediendiensten genauso wie in der klassischen Telekommunikation verpflichtet wären, Bestandsdaten vorzuhalten und auskunftspflichtig zu sein, so Münch.