Washington (AFP) Tödliche Schüsse auf einen Schwarzen haben in den USA erneut zu gewalttätigen Protesten geführt. In der Stadt Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina wurden in der Nacht zum Mittwoch 16 Polizisten verletzt, wie der örtliche Polizeichef Kerr Putney mitteilte. Medienberichten zufolge wurde auch eine unbestimmte Zahl von Zivilisten verletzt. Am Tag danach herrschte in Charlotte eine gespannte Ruhe.