Moskau (dpa) - Beim Einsturz einer brennenden Lagerhalle in Moskau sind am Abend mehrere Feuerwehrleute getötet worden. Dabei kursieren unterschiedliche Zahlen: Die Agentur Interfax berichtet von fünf, die Zeitung "Wedomosti" schreibt von sieben Toten. Zwei Leichen seien geborgen worden. Die Feuerwehrleute hätten versucht, den Großbrand in dem 1600 Quadratmeter großen Lager einer Kunststofffabrik zu löschen, als das Dach einbrach. Trotz des brennenden Plastiks besteht laut Behörden keine Gefahr für die Anwohner.