Wiesbaden (AFP) Im Westen Deutschlands sind heute deutlich mehr Menschen von Armut bedroht als vor zehn Jahren. 2015 galten in den alten Bundesländern 14,7 Prozent der Bevölkerung als armutsgefährdet, das waren 1,5 Prozentpunkte mehr als 2005, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Außer Hamburg lagen alle westdeutschen Länder über dem Niveau des Jahres 2005.