Madrid (dpa) - Real Madrid hat den Rekord verpasst. Nach 16 Siegen nacheinander in der Primera División kamen die Königlichen gegen den FC Villarreal nur zu einem 1:1 (0:1). Damit konnte Madrid den FC Barcelona, der im Jahr 2011 ebenfalls 16 Spiele in Serie gewonnen hatte, nicht überholen.

Barça allerdings konnte den Patzer des Konkurrenten nicht nutzen. Im Spitzenspiel gegen Atlético Madrid mussten sich die Katalanen ebenfalls mit einem 1:1 (1:0) zufriedengeben. Der frühere Schalker Bundesliga-Profi Ivan Rakitic brachte den spanischen Meister per Kopf in Führung (41.), Angel Correa ließ bei seinem Ausgleich Barcelona-Schlussmann Marc-André ter Stegen keine Chance (61.). Der argentinische Superstar Lionel Messi hatte nur zwei Minuten vor dem Ausgleich mit einer Leistenverletzung den Platz verlassen müssen.

Real, nächster Gegner von Borussia Dortmund in der Champions League, bleibt dennoch in der spanischen Eliteliga ungeschlagen. Bruno Soriano hatte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Gäste mit einem verwandelten Handelfmeter in Führung gebracht. Nach Ecke von Toni Kroos gelang Sergio Ramos (48.) der Ausgleich. Ramos hatte zuvor beim Elfmeter den Ball mit dem Arm abgefälscht.

In der Tabelle führt Real (13) mit zwei Punkten Vorsprung auf Sevilla und drei auf den Dritten Barcelona. Atlético (9) liegt auf Rang vier.