Moskau (dpa) - Nach dem Beschuss eines UN-Hilfskonvois in Syrien dringt Russland laut Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf mehr Engagement der USA in dem zerrütteten Land. Russland wünsche sich, dass die Vereinigten Staaten dazu bereit seien, Waffenstillstandsabkommen oder solche Konvois mit eigenen Kräften zu kontrollieren. Das sagte Gabriel nach einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Dieser bekräftigte demnach ausdrücklich, an dem Friedensprozess in Syrien festzuhalten. Eine Verantwortung für den Angriff auf den Konvoi habe er zurückgewiesen.