Moskau (dpa) - Nach dem Angriff auf einen UN-Hilfskonvoi in Syrien hat Vizekanzler Sigmar Gabriel Russland zu einer intensiven Mitarbeit bei der Aufklärung aufgerufen. Er gehe mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die syrische Armee daran beteiligt war, sagte Gabriel bei einem Besuch in Moskau über den Angriff. Gabriel bezeichnete den Vorfall als "dramatischen Rückschlag" für den Friedensprozess. Russland ist Schutzmacht der syrischen Regierung im Bürgerkrieg.