Würzburg (dpa) - Zwei Opfer des Würzburger Axt-Anschlags werden nach mehr als zwei Monaten aus dem Krankenhaus entlassen. Sie können "in den nächsten Tagen" die Universitätsklinik verlassen, heißt es aus Würzburg. Vor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Es handelt sich anscheinend um den Vater und die Mutter der Urlauberfamilie aus Hongkong, die von einem jungen Flüchtling in einem Regionalzug angegriffen und schwer verletzt worden waren. Demnach bleiben die Tochter der Familie und ihr Freund weiter in der Klinik.