Berlin (dpa) - Nach schweren Unfällen mit Toten sollen illegale Autorennen künftig mit bis zu zwei Jahren Haft geahndet werden können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf der Länder Nordrhein-Westfalen und Hessen hat der Bundesrat auf den Weg gebracht. Der Entwurf kommt jetzt in den Bundestag. Bisher werden die Raser mit maximal 400 Euro Bußgeld und einem einmonatigen Fahrverbot bestraft. Außerdem soll künftig der Führerschein eingezogen werden können und schließlich könnten bei einer Verurteilung auch die Fahrzeuge für eine längere Zeit weggenommen werden.