Charlotte(dpa) - Nach neuen Protesten in der US-Großstadt Charlotte hat Bürgermeisterin Jennifer Roberts am Abend eine Ausgangssperre verhängt. Die Maßnahme soll um Mitternacht Ortszeit, also um 6.00 Uhr deutscher Zeit in Kraft treten und sechs Stunden gelten. Zuvor hatten sich erneut hunderte Menschen versammelt, um gegen den Tod eines 43 Jahre alten Afroamerikaners zu protestieren. Er war am Dienstag von einem Polizisten erschossen worden. Der Gouverneur Pat McCrory hatte den Ausnahmezustand über der Stadt in North Carolina verhängt.