Berlin (AFP) Die Deutsche Kinderhilfe hat eine bessere Förderung für Kinder mit einer Lese- und Rechtschreibstörung oder Rechenschwäche gefordert. Kinder mit mit einer Legasthenie oder Dyskalkulie dürften in der Schule nicht "aussortiert" werden, erklärten die Kinderhilfe und der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) am Freitag in Berlin. Etwa jedes zehnte Kind in Deutschland sei davon betroffen.